PARTEI WIRTSCHAFTSKONGRESS

DEN RIESEN ENTFESSELN

DER FDP-WIRTSCHAFTSKONGRESS STELLT DIE RELEVANTEN WEICHEN.

Auf unserem Wirtschaftskongress haben Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft Lösungen diskutiert, um den Wohlstand zu sichern und die Freiheit zu bewahren. Von Bürokratieabbau bis hin zu Technologieoffenheit – die Weichen für Deutschlands Zukunft müssen jetzt gestellt werden.

Über ein Jahrzehnt der Tatenlosigkeit und des Wegsehens haben dem deutschen Wirtschaftsstandort massiv geschadet. Ausufernde Bürokratie und unbändige Regulierungswut, ein hohes Steuer- und Abgabenniveau sowie akuter Arbeitskräftemangel bremsen die deutsche Wirtschaft aus. Im Ranking der attraktivsten Standorte ist Deutschland mittlerweile auf Platz 22 abgerutscht. Welche Weichenstellungen und Maßnahmen sichern unseren Wohlstand und damit auch unsere Freiheit für die Zukunft?

Das haben die Freien Demokraten am 16. April in Berlin mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft diskutiert. Hochkarätige Gäste kamen im Hans-Dietrich-Genscher-Haus zusammen, um in Form von Impulsvorträgen und Paneldiskussion über Lösungen zu beraten.

Christian Lindner beim Wirtschaftskongress der FDP

Wirtschaftswachstum ist kein Selbstzweck

Es ist kein Geheimnis, dass die Freien Demokraten das Potenzialwachstum in Deutschland verdoppeln wollen. Dass Wirtschaftskraft wiederum kein Selbstzweck ist, unterstrich Christian Lindner zu Beginn in seinem Impuls. Auch die europäische Freiheitsordnung kann nur auf Grundlage wirtschaftlicher Stärke verteidigt werden. Hierfür muss jetzt an allen relevanten Stellschrauben gedreht werden. Und das sind nicht wenige. Dass die Freien Demokraten den eingeschlagenen Pfad des Bürokratieabbaus mit aller Konsequenz fortführen wollen, unterstrich Justizminister Dr. Marco Buschmann in der folgenden Diskussion. Große Einigkeit herrschten beim Potenzial des Standorts, aber auch über die Dringlichkeit eines wirtschaftspolitischen Turnarounds: „Deutschland und Europa haben ein enormes Potenzial. Aber wir dürfen uns kein Zögern mehr erlauben“, mahnte Deutsche-Bank-Chef Sewing.

Wirtschaftswende: Perspektiven und Umsetzung

Das Fazit nach dem Tag im Genscher-Haus lautet: Deutschland braucht jetzt die Wirtschaftswende hin zu mehr Wachstum, Fortschritt und Technologieoffenheit. Um Wohlstand und damit Freiheit auch für die Zukunft zu sichern, müssen wir jetzt alles priorisieren, was neue Dynamik schafft. Und: Der Austausch lohnt sich. Viele Anregungen vom 16. April sind in die Antragsberatungen auf dem folgenden Bundesparteitag eingeflossen. Nachdem Deutschland zehn Jahre lang zurückgefallen ist, muss die Aufholjagd beginnen – jetzt oder now!

Alle Impulsvorträge und die Diskussion gibt's hier zum Anschauen:

FDP-Wirtschaftskongress 2024 auf Youtube

WEITERE THEMEN

WIRTSCHAFTSWENDE

NICHTS ZU TUN, IST KEINE OPTION

Wie wir Wachstum entfesseln.

EUROPA

AUCH EUROPA BRAUCHT DIE WIRTSCHAFTSWENDE!

Für eine Trendwende in der EU-Bürokratie.

PARTEI

STREITBAR IN EUROPA

Unser Kurzwahlprogramm.

EUROPA

EUROPÄISCHE DEPESCHE

Ein Fazit.